Der große Guide zur DIY Hochzeit: So plant ihr eure Hochzeit selbst
Julia Romanin
Der große Guide zur DIY Hochzeit: So plant ihr eure Hochzeit selbst
Julia Romanin
5. Oktober | Lesezeit: 10 Minuten

Der große Guide zur DIY Hochzeit: So plant ihr eure Hochzeit selbst

Wir nehmen unsere Angelegenheiten gern selbst in die Hand, sei es beim Bau unserer Häuser, um Freunden in Notlagen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, aber auch bei der Planung unserer eigenen Hochzeit. DIY eben!
Inhalt
Schließen

Die 3 heiligen Listen eurer DIY Hochzeit

Gute Planung ist die halbe Miete. Bitte, nehmt euch meine Worte wirklich zu Herzen, denn wenn es an der Planung mangelt, scheitert unweigerlich der Traum vom perfekten Hochzeitstag!

Stellt euch bitte Folgendes vor: Ihr plant eure Zeremonie für 13 Uhr, der Fotograf wird ab 14 Uhr für zwei Stunden gebucht. Die Zeremonie beginnt – leider wurde diese nicht mit dem Pfarrer durchgesprochen – darum dauert sie etwas länger als gedacht. Am Ende hält zudem noch der Vater der Braut eine kleine Rede. Ans Gratulieren der Gäste habt ihr nicht gedacht, diese stellen sich nach der Zeremonie im Gänsemarsch auf, um euch freudig die Hände zu schütteln. Nervös und unter Zeitdruck verlasst ihr erst um 15 Uhr die Kirche. Der Fotograf schafft es gerade noch, einige schöne Bilder von euch zu machen, auf das Gruppenfoto müsst ihr leider verzichten, denn der Fotograf muss pünktlich los, um seinen nächsten Termin einhalten zu können. Schade!

Glaubt mir, es gibt nichts, was ich an Fehlschlägen bei der Planung nicht bereits gehört, davon gelesen oder auch leider bereits selbst als Gast miterleben musste. Wenn ihr eure Hochzeitsplanung nicht in professionelle Hände legen wollt, dann ist es wahnsinnig wichtig, dass ihr

  1. euren Regieplan (Ablaufplan) gut durchdenkt und korrekt anlegt,
  2. eure Gästeliste ausfüllt und alle wichtigen Daten hinzufügt,
  3. euren Budgetplan austüftelt und alle notwendigen Ausgaben vermerkt.

Diese drei sind meine heiligen Listen. Sie begleiten euch vom ersten Tag der Planung an bis hin durch euren ganzen Hochzeitstag. Ohne diese Listen wären Beteiligte, Caterer, Floristen und alle anderen kopflos und verloren! Feilt bitte wirklich präzise an eurer Planung und vergesst keinen wichtigen Punkt, dann wird eure Hochzeit einfach unvergesslich. Keine Sorge, ihr schafft das!

DIY Hochzeit

Motto oder Farbkonzept: Was ist das Richtige für uns?

Wenn der Bräutigam gern Nintendo spielt und sein Favorit ein kleiner Mann mit grünem Freund ist, wäre doch das Motto „Super Mario und Prinzessin Peach“ ein wundervolles Thema! Vielleicht ist aber auch die Braut eine leidenschaftliche Reisebegleiterin? Warum dann nicht das Motto „Aus aller Welt“ wählen?

Eure Hochzeit ist EUER großer Tag! Auch wenn ihr bereits Kinder habt, ist dieser Tag nur für euch beide bestimmt, weshalb ein Motto ein Stück von euch selbst sein sollte. Fühlt euch absolut frei und wählt euer Thema allein nach eurem Geschmack. Was sich für euch beide gut anfühlt, ist auch genau das Richtige. Niemand anders darf urteilen, bestimmen oder mitreden! Euer Motto oder euer Farbthema sind ein Spiegel eurer selbst, eurer Liebe und eurer Leidenschaften.

Besprecht bitte dieses Thema unter euch, entscheidet euch und zieht dieses Motto oder Farbthema von Anfang bis Ende durch. Zeigt es auf den Einladungen, auf den Tischkarten, bei der Dekoration und an euch selbst. So werden jede einzelne Kleinigkeit und jedes Detail zu einem großen, harmonischen Ganzen.

Auf ausgewählten Seiten im Netz könnt ihr euch Ideen holen und euch sogar ganze Hochzeitskonzepte vorab ansehen. Zudem lässt sich online euer eigenes Moodboard erstellen, welches euch die Planung erheblich erleichtert. Setzt euch bitte mit folgenden Fragen auseinander, um ein wirklich passendes Motto oder Farbkonzept für euch zu finden:

  • Was sind eure Lieblingsfarben? Welche Farbkombinationen sprechen euch beide an?
  • Welche Berufe übt ihr aus? Gibt es Gemeinsamkeiten? Parallelen?
  • Habt ihr gemeinsame Leidenschaften? Lassen sich diese zu einem Motto umsetzen? Wenn ja, welche Vorstellungen habt ihr?
  • Wer könnte euch dabei helfen?
  • Wisst ihr, wo ihr die passende Deko leicht und kostengünstig besorgen könnt?

Papeterie: Handgeschöpft oder Online-Druck

Drucksorten zeigen sich so vielfältig, wie es die Brautpaare selbst sind. Ihr könnt handgeschöpfte Karten genauso auswählen, wie vordesignte Papeterie aus dem Internet. Einzig euer Geschmack und euer Budget entscheiden, auf welche Drucksorten ihr setzen möchtet.

Ich kenne ein paar wundervolle DesignerInnen, welche tatsächlich für jedes Paar eigene Karten entwerfen, und ich muss sagen, dass dies wirklich die beste Lösung ist, wenn ihr Individualität und ein genau auf euch abgestimmtes Design bevorzugt. Grundsätzlich findet ihr aber im Internet wirklich viele, viele fertige Vorlagen, welche ihr personalisieren lassen könnt. Seht euch gern einmal auf diesen Seiten um, ihr werdet überrascht sein, wie viele tolle Möglichkeiten euch der Online-Druck bietet.

Bestellt eure Papeterie bitte unbedingt rechtzeitig! Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, muss genug Zeit sein, um diese ausmerzen zu lassen.

Save the Date

Verschickt rechtzeitig Save-the-Date-Karten, damit eurer Hochzeitstermin nicht mit anderen Terminen eurer Gäste kollidiert. Es wäre sehr schade, wenn eure Lieben nicht kommen können, weil sie bereits anderweitig eingespannt sind.

Die Zeremonie: Das Herzstück jeder Hochzeit

Eines der wichtigsten Themen ist natürlich die Zeremonie. Es gibt mittlerweile so wahnsinnig viele Möglichkeiten, um sich trauen zu lassen, dass tatsächlich keine Wünsche offenbleiben. Von Green-Wedding bis zur freien Trauung, von Standesamt bis zu nordischen Ritualen – es ist wirklich alles zu finden.

Der Klassiker ist aber nach wie vor die Trauung in der Kirche in Kombination mit dem Standesamt, denn nur auf dem Standesamt wird euer Ehebund rechtswirksam. Bitte beachtet hier genau, wie das Vorgehen ist, welche Dokumente ihr vorab hinbringen müsst und was ihr am großen Tag dabei haben solltet, damit auch wirklich alles klappt, so wie es soll.

Das Thema Zeremonie ist wirklich sehr umfangreich, denn es gibt z.B. folgende Fragen zu klären:

  • Wie wähle ich meine Brautjungfern aus und welche Aufgabe haben diese?
  • Was müssen wir bei der kirchlichen Trauung vorab beachten?
  • Muss/Darf ich die kirchliche Trauung selbst gestalten oder wird diese von der Kirche selbst geplant?
  • Wie läuft die standesamtliche Trauung genau ab?

Location: Zwischen Eleganz und Landhausstil

Im Allgemeinen gibt es sechs verschiedene Location-Arten, welche für euren großen Tag perfekt wären. Bei der Wahl eurer Location sollten aber folgende Punkte unbedingt bereits abgeklärt sein:

  • Budget
  • Hochzeitsdatum
  • Hochzeitsstil
  • Gästeanzahl

Befindet sich eure gewählte Location im Rahmen eures Budgets, müsst ihr unbedingt abklären, ob ihr auch wirklich alle Gäste in den Räumlichkeiten unterbringen könnt. Am besten ist es natürlich, wenn alle eure Gäste in einem Raum sitzen können. Allerdings besteht in manchen Locations auch die Möglichkeit, mehrere angrenzende Räume zu mieten, sofern es nicht anders einzurichten ist. Bitte vermeidet es, dass eure Gäste allzu sehr verstreut werden. Sitzt die eine Gruppe im Erdgeschoss, eine im Westflügel und der Rest im dritten Stock wird es schrecklich mühsam für alle Beteiligten werden, euer vorbereitetes Programm zu genießen!

Die Unterschiede der Locations sind jeweils für die Art eurer Hochzeit einfach perfekt. Solltet ihr auf schlichte Eleganz mit wertvoller Dekoration und feinsten Stoffservietten setzen, wäre das Dorfwirtshaus nicht die richtige Location für euch. Ein Schloss wäre hier wahrscheinlich viel passender und würde eure wundervolle Dekoration viel mehr zur Geltung bringen. Achtet darum bitte immer darauf, welche Vor- und Nachteile die jeweilige Location mit sich bringt. Schließlich werdet ihr die meiste Zeit eures großen Tages dort verbringen.

Unsere Location-Empfehlungen

Rösslalm
Rösslalm
Rösslalm
Rösslalm
Rösslalm
Ausgefallene Location in Tirol
5,0
4 Bewertungen
1 Galerie
Bogner Aste
Bogner Aste
Bogner Aste
Bogner Aste
Bogner Aste
Eventlocation in Tirol
5,0
11 Bewertungen
Weinschloss Thaller
Weinschloss Thaller
Weinschloss Thaller
Weinschloss Thaller
Weinschloss Thaller
Schloss / Palais in Steiermark
5,0
5 Bewertungen
20 Galerien

Catering: Gutes Essen sorgt für gute Stimmung

Manche Locations – wie ein Restaurant oder ein Hotel mit eigener Küche – bieten euch die Möglichkeit, euer Essen gleich vor Ort kochen zu lassen. Ein Park oder ein Schloss haben meist keine eigene Küche, somit muss ein Catering geordert werden, welches am großen Tag angeliefert und aufgebaut werden muss. Hier kommen wieder unsere drei heiligen Listen ins Spiel, denn ohne diese kann das Catering leicht im Chaos enden. Ein exakter Zeitplan ist hier der Schlüssel zum Erfolg!

Empfohlene Catering-Anbieter für deine Hochzeit

Schwarz-Hirsch -- Finest Catering
Schwarz-Hirsch -- Finest Catering
Schwarz-Hirsch -- Finest Catering
Schwarz-Hirsch -- Finest Catering
Schwarz-Hirsch -- Finest Catering
Catering in Wien
5,0
4 Bewertungen
Dagmar´s Greisslerei Feinkostladen
Dagmar´s Greisslerei Feinkostladen
Dagmar´s Greisslerei Feinkostladen
Dagmar´s Greisslerei Feinkostladen
Die Festwirte
Die Festwirte
Die Festwirte

Testen

Ihr solltet unbedingt ein Probe-Essen einplanen, denn gute Küche wird oft versprochen, allerdings leider nicht immer eingehalten. Zudem muss abgeklärt werden, ob der Caterer auch die Kapazitäten hat, um euer Essen umzusetzen!

Unterhaltungsprogramm: Für große und kleine Gäste

Selbstverständlich darf es auch am Unterhaltungsprogramm nicht mangeln, denn sonst wird eure Hochzeit schnell langweilig. Dies solltet ihr unbedingt vermeiden, ganz besonders, wenn ihr Kinder unter euren Gästen habt.

Sind die Kleinen gut versorgt, können sich auch die großen Gäste entspannt zurücklehnen. Ihr müsst dafür nicht unbedingt eine eigene Nanny engagieren, oft reicht es, wenn ihr zum Beispiel eine eurer Brautjungfern um diese Aufgabe bittet. Stellt aber unbedingt Materialien zur Kinderunterhaltung zur Verfügung. Bälle, Stifte und vieles mehr lassen sich schnell und günstig beschaffen und sorgen in jedem Fall für eine gute Stimmung unter den Kleinen.

Für die Erwachsenen wären zum Beispiel ein Luftballonstart, eine Show-Einlage oder ein Feuerwerk eine tolle Abwechslung. Möglichkeiten zur Unterhaltung gibt es wie Sand am Meer. Eines kann ich euch aber ans Herz legen: Seid kreativ! Jedes Highlight soll euren Gästen noch lange in Erinnerung bleiben und sie gern an eure Hochzeit zurückdenken lassen.

Dokumentation: Fotografie und Videografie

Diese Andenken lassen euch auch nach Jahren noch gern zurückblicken. Wundervolle Bilder oder gar ein Video von eurer Zeremonie und dem Fest danach, sorgen dafür, dass ihr diesen Tag niemals vergessen werdet. Bitte achtet bei eurer Wahl darauf, dass der Fotograf auch ausreichend Erfahrung hat, und weiß, was er macht! Dieser Tag kommt nicht wieder, sind die Bilder schlecht, überbelichtet oder gar verwackelt, könnt ihr diesen Tag im Nachhinein leider nicht mehr zurückbringen.

Besucht uns bei Hochzeit.click

Ich hoffe sehr, dass ich euch in der Kürze einen guten Einblick in die Planung eurer „Do it Yourself Hochzeit“ geben konnte. Falls ihr doch die Hilfe eines Wedding Planners wollt, vergesst nicht, dass auch eine Teilplanung möglich ist. So bekommt ihr da Unterstützung, wo ihr sie wirklich braucht.

Besucht auch gern unseren Ratgeber. Dort findet ihr aktuelle Trends, Checklisten, nützliche und süße Do-it-yourself-Ideen sowie viele Infos zum Thema Heirat. Auch heimische Professionisten für Hair, Make-up, Druck, Fotografie und Co. stelle ich ausführlich vor. Schaut vorbei, ich freue mich auf euch!

Alles Liebe
eure Stephanie