Home Echt & inspirierend Alkohol & Hochzeit: 6 nüchterne Tipps für ein rauschendes Fest
Alkohol & Hochzeit: 6 nüchterne Tipps für ein rauschendes Fest

Alkohol & Hochzeit: 6 nüchterne Tipps für ein rauschendes Fest

 

Ja, der liebe Alkohol.

Wir leben in einer Gesellschaft, die das Leben um diese Substanz feiert. Egal ob Geburtstag, Hochzeitsfeier oder Firmenevent … seine Präsenz gibt jedem Anlass einen Grund zu feiern.
Der Spaß kommt allerdings nicht alleine – sondern in Begleitung. Denn spätestens am nächsten Morgen greifen wir uns aufs Neue an den Kopf. Alles was uns wiedermal geblieben ist, sind Erinnerungen an die wir uns nicht erinnern wollen.

Doch wenn es ein Event gibt, welches einer der schönsten Erinnerungen im Leben eines Menschen werden sollte – dann wohl die eigene Hochzeit. Stellt sich die Frage, wie lässt sich das eine mit dem anderen vereinbaren, ohne auf das eine noch das andere verzichten zu müssen?

Hier sind 6 Tipps, damit deine Hochzeit auch mit Alkohol in Erinnerung bleibt:

 

1) Nimm ein nährstoffreiches proteinhaltiges Frühstück dir.

Ja, gerade heute sollte der Bauch so flach sein wie noch nie. Aber bedenke: Der Tag ist lang, die Nacht noch länger. Schaffe daher eine gute „Grundlage“ mit einer bekömmlichen und sättigenden Mahlzeit in der Früh. Denn mal ganz unter uns … das erste Glas Sekt erreicht deine Kehle bevor du lauthals „Ich heirate heute!“ schreien kannst.

 

2) Geh es langsam an.

Es besteht die „Gefahr“, dass du bereits um Mittag mindestens fünf Mal mit deinen lieben Brautjungfern bzw. Trauzeugen auf diesen Tag angestoßen haben wirst.
Halte deinen Sektkonsum im Laufe des Tages in Grenzen, damit du einerseits, beim Gruppenfoto nicht schief stehst und andererseits, bei der Trauung nicht den falschen Namen sagst. 
So kannst du dir obendrein – wenn ab 22 Uhr die Tanzfläche eröffnet wird – ruhigen Gewissens mit deinen Gästen ein paar mehr Drinks erlauben und den Abend in einem stabilen Zustand genießen.

 

3) Sei achtsam mit deiner Alkohol-Wahl.

Wisse was du am besten verträgst und versuche häufiges Mischen zu meiden. Ist eigentlich Hausverstand, aber es gibt nunmal Dinge im Leben für die wir bis ans Ende unserer Tage eine Erinnerung brauchen. Achte auch darauf, dir immer wieder „H2O-Shots“ zu gönnen. Sie sind deine größten Retter.

 

4) Beauftrage deinen persönlichen Alkoholbodyguard.

Ja, du liest richtig. Wenn du weißt, dass du „schwach“ wirst und du ab einem gewissen Pegel ans aufhören nicht mal zu denken wagst, bist du schlicht und einfach auf menschliche Hilfe angewiesen. Bei all dem Stress und den Gästen, mit denen du mindestens einmal mit Sekt, dann Wein oder Bier und später auch Schnaps anprosten musst, kann es obendrein schon passieren, dass du den Überblick über die Anzahl deiner bereits getrunkenen Gläser verlierst. Dein Alkoholbodyguard behält dies stets gut im Auge und versorgt dich mit ausreichend Wasser.
Wichtig dabei zu beachten: Entscheide dich für jemanden, der selber nicht viel trinkt – sonst kann es auch nach hinten los gehen.

 

5) Halte Inne.

Erinnere dich selber immer wieder daran, dass du bei Sinnen bleiben willst und deinen Status als „Omas größter Stolz“ nicht verlieren möchtest. Führe ein Selbst-Check durch und frage dich: Auf einer Skala von 1-10, auf welchem Level befindest du dich gerade und wie viele Getränke verträgst du noch? Denn, was gibt es schöneres, als auch 10 Jahre nach der Hochzeit mit seinen Liebsten über die schönsten und lustigsten Momente des Tages zu schmunzeln und sich daran zu erfreuen.

 

6) Tanze, tanze, tanze.

Denn Bewegung treibt Alkohol schneller aus deinem System. Aber wer dies ohnehin nicht tut, feiert keine richtige Hochzeit.

 

Ich hoffe, dass dir diese 6 Tipps dabei helfen deine bevorstehende Hochzeit in bester Erinnerung zu behalten – ohne dabei auf Sekt, Wein und Zirbenschnaps verzichten zu müssen.
Genieße den Abend, stoße reichlich an – aber merke eines: Jeder Tropfen zu viel, ist den  Verlust einer Erinnerung nicht wert. Nicht an diesem Tag.
Und wenn du liebe Braut, lieber Bräutigam der Meinung bist, dass dein trinkfester Onkel Herbert oder deine „brave“ Brautjungfer diese Tipps ebenfalls vor der Hochzeit unbedingt lesen sollten – kannst du ihn hier teilen.

Hinterlasse einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der hochzeit.click Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

Bilder hier hochladen