Trash the Dress
Julia
Trash the Dress
Julia
8. Oktober

Trash the Dress

Hochzeitsfoto trash the dress

Einmal Vollgas: Das Trash the dress Shooting

Bei „Trash the Dress – Zerstör das Kleid“ setzt sich erneut eine der verrĂŒckten Ideen aus Amerika durch. Mittlerweile ist diese kreative, neu entstandene Möglichkeit der „Kleiderverwertung“ zu einem wirklich beliebten After-Wedding-Act geworden, denn immer mehr Paare setzen auf diese Chance, um an außergewöhnliche Bilder zu gelangen. Ich durfte fĂŒr euch dem „aufgeschlossenen“ Fotografen Markus Schneeberger ĂŒber die Schulter sehen und mir einige News und Facts zum Thema „Trash the Dress“ von ihm holen.

Zuerst möchte ich euch verraten, dass unser lieber Markus ein „etwas anderer Fotograf“ ist, obwohl er das selbst nie von sich behaupten wĂŒrde. Seine AusrĂŒstung mag dieselbe sein, wie sie auch bei anderen Fotografen zu sehen ist, aber der Mann hinter der Linse ist ein Kreativer, der wohl vor nichts zurĂŒckschreckt. Markus ist polarisierend, er selbst sagt:“Ihr werdet meine Bilder sehen und entweder werdet ihr sie lieben, oder auch nicht – aus welchen GrĂŒnden auch immer.“ Ein Trash the Dress Shooting passt demnach perfekt zu ihm, denn er schreckt vor keiner Idee oder Location zurĂŒck.

Ein Shooting, bleibt ein Shooting, im Prinzip lĂ€uft auch eine Trash the Dress Session ab, wie jedes andere Shooting auch. Der große Unterschied ist die Location, die bei so etwas gerne außergewöhnlich sein darf. Viele Paare nehmen einen Frisör und ihren Visagisten zur Location mit, damit sich auch diese Profis auf die Gegebenheiten einstellen und dementsprechend arbeiten können. Wenn ihr euch fĂŒr mehrere unterschiedliche Locations entscheidest, solltet ihr vorab mit Markus reden, denn er plant die Foto-Tour dann sinnvoll fĂŒr euch. Schließlich kann das Kleid nicht erst im See getrĂ€nkt und danach erneut wundervoll an einer Felswand in Szene gesetzt werden. Markus verrĂ€t mir allerdings, dass ein Shooting auch nach einem Sprung im See nicht unbedingt vorbei sein muss, denn manche Paare lassen sich danach auch ganz gerne noch in der HochzeitsunterwĂ€sche ablichten.

Die Möglichkeiten sind bei Markus wahrlich grenzenlos. Er schreckt weder vor Nacht und Nebel noch vor Gletschern zurĂŒck. Ja, sogar eine Gletscher-Besteigung hat er bereits im Zuge eines Trash the Dress Shootings absolviert! Manchen BrĂ€uten genĂŒgt es, wenn sie wundervolle Einzelbilder von sich fĂŒr ihren Liebsten machen lassen, doch manchmal organisiert Markus sogar auf Wunsch ein Shooting mit mehreren Brautpaaren. Er meint, dass solche Bilder ihre ganz eigene Dynamik entwickeln, denn viele Paare haben auch viele Ideen. Oft wĂŒnschen sich Brautleute nicht unbedingt, dass ihre Kleidung zerstört wird. Dann schlĂŒpft das PĂ€rchen deshalb nach der Hochzeit nochmals in die traumhaften Roben, um einfach schöne Bilder an weiter entfernten Orten zu machen, weil am Hochzeitstag schlicht keine Zeit dafĂŒr war. Markus ist verwegen genug, um sich selbst keine Grenzen zu setzen, denn er stellt sich auf jede deiner Location WĂŒnsche ein und setzt sich damit auseinander. Gerne schlĂ€gt auch er euch einige tolle Orte und Gegebenheiten vor, um euch bei der Auswahl zu helfen.

Markus hat mir auch verraten, dass nicht jede Braut unbedingt ihr originales Hochzeitskleid fĂŒr solche Shootings verwendet. Manchmal wollen die Paare das Kleid behalten, eventuell, um es bei der silbernen Hochzeit erneut zu tragen. 😛 Manchmal ist aber das Kleid auch wahnsinnig teuer gewesen und die Braut möchte es deshalb nicht zerstören. Markus hat allerdings Feedbacks von seinen Lieben erhalten, wonach die Kleider nach der Reinigung wieder aussahen wie vorher. Nun ja, mit hie und da einigen winzigen VerfĂ€rbungen oder dem Verlust von kleinen Details. In jedem Fall solltet ihr euch gut ĂŒberlegen, ob ihr euer Kleid trashen möchtet, denn im schlimmsten Fall ist es nach dem Shooting tatsĂ€chlich zerstört.

Bilder in einem Schlammloch, im See oder in einem Bach zeigen sich wunderschön. Aber auch Farbe darf gerne verwendet werden. Bei solchen Bildern werden flĂŒssige Farbe oder Farbpulver auf Braut und BrĂ€utigam gesprĂŒht, damit wundervolle Fotos, voll spontanen Emotionen entstehen. Markus findet besonders Bilder mit Feuer reizvoll und sehr aufregend, eine Braut anzuzĂŒnden kĂ€me aber natĂŒrlich nicht in Frage, denn die Folgen könnten verheerend sein. Allerdings wurde bereits so manches Kleid zumindest ein wenig angesengt.

NatĂŒrlich werden euch auch die Kosten fĂŒr solch außergewöhnliche und beeindruckende Bilder interessieren. Markus kann euch hierbei verraten, dass es ein Shooting, inklusive einiger ausgewĂ€hlter Bilder in digitaler Form bereits ab 500 Euro zu buchen gibt. Je aufwĂ€ndiger, desto höher der Preis. Eine konkrete Angabe kann euch Markus bei einer Anfrage von euch machen, denn nach oben hin gibt es kaum Grenzen. Einige Stunden Shooting, inklusive einer Visagistin vor Ort und eines fix fertig gestalteten Fotoalbums könnt ihr bereits ab 1500 Euro erstehen.

Habt ihr noch Fragen zu euren Möglichkeiten oder möchtet ihr mehr Infos zum Thema? Schreibe mich dafĂŒr einfach an, ich werde euch herzlich gerne weiterhelfen.

Wichtige Tipps zur Hochzeitsplanung

Neue Funktion

Finde deine Traumanbieter mit wenigen Clicks!

Es ist nicht immer einfach den optimalen Anbieter fĂŒr die eigene Hochzeit zu finden bei der FĂŒlle am Markt. Mit unseren neuen Planungs-Wizards geht das aber einfach denn je. Dabei beantwortet ihr uns in 3 Schritten die wichtigsten Fragen fĂŒr euren Wunsch-Anbieter und den Rest erledigen wir. Innerhalb weniger Sekunden sucht unser „Planungs-Buttler“ passende Anbieter. Auf Wunsch kannst du dir sogar erste unverbindliche Angebote per Mail direkt zusenden lassen. Du wĂ€hlst dann nur mehr den Wunschkandidaten aus.

Jetzt ausprobieren