Home Echt & inspirierend Hochzeitsmusik – Unsere 5 Tipps für die richtige Musikwahl
Hochzeitsmusik – Unsere 5 Tipps für die richtige Musikwahl

Hochzeitsmusik – Unsere 5 Tipps für die richtige Musikwahl

Die Hochzeitsmusik zählt zu den wichtigsten Planungspunkten der Hochzeitsfeier, denn die Musikauswahl hat einen großen Einfluss auf die Stimmung bei der Hochzeit. Sowohl während der standesamtlichen oder der kirchlichen Trauung als auch während Essen und Feier kann eine musikalische Untermalung die Hochzeitsfeier perfekt machen. Damit die Musik die erwünschte Wirkung erzielen kann, sollten bei der Auswahl einige entscheidende Punkte beachtet werden. Hier findet ihr  unsere 5 Tipps für die perfekte Hochzeitsmusik. Die passenden Dienstleister findet ihr hier: Begleitmusik, DJs, Bands.

Tipp 1: Wahl der Hochzeitsmusik

Um die perfekte musikalische Unterhaltung für die Hochzeitsfeier zu bekommen, solltet ihr euch die Fragen stellen, welcher Musikstil soll gespielt werden? Bevorzugt ihr bestimmte Musikrichtungen? Welche Lieder mögt ihr besonders? Bevorzugt ihr bestimmte Instrumente? Was für Bands hört ihr am liebsten? Habt ihr „Songs“ die euch viel bedeuten? Feiert ihre eine kirchliche Hochzeit oder heiratet ihr im Standesamt?

Banner - Checklisten@2x

Tipp 2: Wahl des Acts

  • Hochzeitsbands: Der Vorteil einer Band ist, dass diese eine breit gefächerte Palette an Musikstilen anbietet. Allerdings gibt es natürlich auch Hochzeitsbands, welche sich auf einen bestimmten Musikstil festgelegt haben, wie zum Beispiel Jazzbands. Für Hochzeitsfeiern sind unplugged Bands, die ohne technische Verstärkung spielen sehr beliebt. Informiert euch daher rechtzeitig, welche Musikrichtungen eure Hochzeitsband anbietet.
  • Orchester: Klassische Musik eignet sich hervorragend für eine romantische Trauungsfeier. Neben den klassischen Interpreten sind auch Interpretationen von modernen Musikstücken möglich, welche für Streich- und Blasinstrumente umgeschrieben werden. Kleinere Formationen, wie Trio oder Quartett eignen sich ebenfalls als Hochzeitsmusik. Besonders für eine kirchliche Trauung eignet sich ein Orchester sehr gut.
  • Alleinunterhalter: Wenn der Platz für mehrere Musiker nicht vorhanden ist, kann auch ein Alleinunterhalter engagiert werden, denn dieser hat ein überschaubares Equipment. Das multifunktionale Digitalpiano hat eine große Klangvielfalt und bietet unterschiedliche Musikstile an. Dadurch ist von Tanzmusik, über Klassiker der letzten Jahrzehnte bis hin zu Tango, Walzer und rockigen Songs alles möglich. Instrumente wie zum Beispiel Geige oder Cello klingen ebenfalls wunderschön und sorgen für eine einzigartige Stimmung bei der kirchlichen Trauung, im Standesamt oder beim Sektempfang.
  • DJ: Der DJ spielt meistens Party-Musik und ist für die Stunden nach der Trauung und dem Hochzeitsessen zu empfehlen. Hier könnt ihr eure eigenen Wünsche bezüglich der Musikrichtung mit dem DJ besprechen. Wenn ihr bestimmte Lieder auf eurer Feier gespielt haben wollt, kontaktiert euren DJ im Vorhinein, damit er sich darauf vorbereiten kann.
Hochzeitsmusik2

Tipp 3: Referenzen einholen

Familie und Freunde werden euch vielleicht Vorschläge machen bezüglich Musikrichtungen und den Acts, allerdings solltet ihr euch selber ein Bild machen und eure Band, DJ oder Alleinunterhalter am besten live und in Aktion sehen. Denn nur so könnt ihr sicher gehen, dass ihr die richtige Musikwahl für eure Hochzeit getroffen habt.

Tipp 4: Hochzeitsmusik passend zum Stil der Hochzeit und der Location

Damit es kein Alptraum wird und die Musik nicht zum Stil der Hochzeitsfeier oder zu der Location passt, sollte die Hochzeitsmusik passend zum Hochzeitstil gewählt werden. Besprecht dies auch mit dem Act, den ihr engagieren wollt und der Hochzeitslocation vorab, um den besten Platz für die Beschallung zu finden. Somit wird auch schon davor geklärt, welche technischen Notwendigkeiten gegeben sind. Besonders wenn ihr in einer Kirche heiratet, solltet ihr das mit eurem gebuchten Act abklären, da die Akustik in der Kirche eine andere ist, als in einem Raum.

Hochzeitsmusik1

Tipp 5: Kosten

Für die Hochzeitsmusik solltet ihr Kosen zwischen 1.800 und 3.500 Euro einkalkulieren. Diese Preispanne ergibt sich zum einen aus den unterschiedlichen Qualitätsniveaus und zum anderen kommt es darauf an, wie groß die Band ist und wie viele Stunden die musikalische Unterhaltung dauern soll. Zu beachtet gilt es auch, dass eine Hochzeitsband teurer ist als ein DJ. Ebenfalls wesentlich ist, ob die Musik nur für die Party geplant ist oder ob schon während der Trauung und dem Sektempfang Musik gespielt werden soll. Ihr solltet euch ein preisliches Maximum für die Hochzeitsmusik festlegen. Achtung: die vereinbarte Gage ist nicht die einzige Ausgabe! Ebenfalls wird die Zeit für Anfahrt, Aufbau und Abbau ebenfalls zur Arbeitszeit gezählt. Außerdem ist es mittlerweile üblich, dass die Künstler auch bei der Verpflegung mit eingeplant werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der hochzeit.click Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

Bilder hier hochladen