Location-Check

Location-Check

Wichtige Basis-Infos zu eurer Location

Gut notiert und hinterfragt, ist schon halb gewonnen. Darum notiert euch bei allen Telefonaten und jedem Schriftverkehr immer genau, mit wem ihr gesprochen habt, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Klärt bitte folgende Informationen mit eurer zuständigen Kontaktperson ab, so spart ihr euch garantiert viel Kummer falls der Platz für die Gäste doch nicht reicht oder die Location an eurem Hochzeitstag vielleicht gar nicht verfügbar ist.

  • Location-Adresse
  • Name eurer Kontaktperson
  • Handynummer eurer Kontaktperson
  • Mail-Adresse eurer Kontaktperson
  • Datum eurer Hochzeit
  • Genaue Verfügbarkeit (von-bis)*
  • Anzahl eurer Gäste

*Oft hat eine Location mehrere Hochzeiten an einem Tag, damit es hier nicht zu Kollisionen kommt, muss die Verfügbarkeit bitte ganz genau geklärt werden.

 

HC_Blog_Linse2_1

 

Achtung – Kostenfalle

Die Kosten für eure Location sind natürlich ein sehr wichtiger Punkt, denn viele Kleinigkeiten sammeln sich schnell zu einer großen Summe. Damit ihr hier auf “Nummer Sicher” gehen könnt – checkt bitte folgende Kostenpunkte genau ab.

 

Locationmiete:

Diese ist der Grundpreis für die Benutzung des Saales oder eines Schlosses für eine gewisse Zeitspanne.

 

Personalkosten:

Oft muss z.B. aus Sicherheitsgründen eine hauseigene Person, wie ein Security oder der Hausmeister anwesend sein und bezahlt werden.

 

Dekomiete:

Oftmals werden Dekorationen extra verrechnet, denn auch wenn ein Buchsbäumchen bei der Besichtigung schon im Saal steht, heißt es nicht, das dieses auch im Preis inklusive ist.

 

Geschirr- und Möbelmiete:

Für einen kleinen Aufpreis wird oft das hauseigene Geschirr oder auch Möbel zur Verfügung gestellt.

 

Bestuhlungskosten:

Stühle und Tische werden oft gegen einen Aufpreis gemietet, auf- und auch später wieder abgebaut.

 

Cateringpauschale:

Stehen eine Küche oder spezielle Räumlichkeiten für Speisen und Getränke zur Verfügung, muss der Caterer oft diese für eine Benutzung anmieten. Die Kosten hierfür werden meist an das Brautpaar weiterverrechnet.

 

Mindestumsatz:

Räumlichkeiten von Hotels und Restaurants werden meist nicht extra verrechnet, wenn ein gewisser Mindestumsatz erreicht wird. Sollte die Feier wider Erwarten weniger ausmachen, wird die Saalmiete jedoch fällig.

 

Zusatzkosten:

Besonders in Städten fallen oft Zusatzkosten, wie etwa für Parkgebühren an.

 

Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen. Bei Fragen und Anmerkungen – bitte immer gene melden. Eure Stephanie

SHOPPING TIPP "Blush Wedding"

Hinterlasse einen Kommentar

Bilder hier hochladen